Markus Münchow

Rechtsanwalt | Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tätigkeitsbereiche

  • Arbeitsrecht
  • Privates & Öffentliches Baurecht
  • Verkehrszivilrecht (Schadensabwicklung)
  • Allgemeines Zivilrecht

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Potsdam
  • Referendariat am Landgericht Neuruppin
  • zugelassen als Rechtsanwalt seit dem Jahr 2011
  • angestellter Rechtsanwalt in der Kanzlei seit dem Jahr 2013
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht seit dem 06.02.2017

Sprachen

  • Deutsch, Englisch

Kontakt

News

Zur Verbindlichkeit von unbilligen Weisungen z. B. bei Versetzungen

Bei der Begründung eines Arbeitsverhältnisses werden regelmäßig nur die wesentlichen Rahmenbedingungen, wie Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung sowie die Vergütungs- und Urlaubsansprüche vertraglich geregelt. Die Ausgestaltung der tatsächlichen Arbeitsausübung wird sodann von dem Arbeitgeber im Rahmen des ihm zustehenden Direktions- bzw. Weisungsrechtes einseitig angeordnet.

weiterlesen ...

Schadenersatz bei verspäteter Lohnzahlung

Nach dem aktuellen Stand der Rechtsprechung steht einem Arbeitnehmer ein pauschaler Schadenersatzanspruch in Höhe von 40,00 € zu, wenn der Arbeitgeber den Lohn zu spät oder unvollständig zahlt. Diese Schadenersatzforderung basiert auf einer Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuches, welche im Rahmen des Gesetzes zur Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr bereits Ende Juni 2014 in Kraft getreten ist.

weiterlesen ...

Neue Entscheidungen zum Mindestlohn

Seit der Einführung des Mindestlohngesetzes (MiLoG) mit Wirkung ab dem 01. Januar 2015 wurde eine Vielzahl von Rechtsstreiten darüber geführt, welche Zahlungen der Arbeitgeber zur Erfüllung des aktuell geltenden gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 € brutto pro Zeitstunde angerechnet werden dürfen. Einige Arbeitnehmer haben sich inzwischen durch die Instanzen geklagt, bis hin zum obersten Gericht der deutschen Arbeitsgerichtsbarkeit. Nun liegen die […]

weiterlesen ...

Erste Entscheidungen zum Mindestlohn

Seit dem 01.01.2015 ist in den meisten Branchen nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) ein unabdingbarer gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von 8,50 € pro Stunde zu zahlen. Abweichungen hiervon sind per Rechtsvorschrift für einige Bereiche wie z.B. die Pflegedienstbranche, Landwirtschaft und Gartenbau sowie das Friseurhandwerk vorgesehen. In den Branchen, in denen der Mindestlohn gilt, ist im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses

weiterlesen ...